Geografie


Lage des Gebietes Königsberg in Europa



Bis 1946 war das Gebiet Königsberg der östlichste Teil des Deutschen Reiches, heute ist es der westlichste Teil der Russischen Föderation. Durch die Erweiterung der EU um Polen und die baltischen Staaten ist es zur Exklave geworden.
Kaliningrad ist die westlichste Großstadt Russlands und liegt 4,8 Meter über dem Meeresspiegel. Sie befindet sich im Westen der Oblast Kaliningrad am Fluss Pregel, der durch Kaliningrad fließt und westlich der Stadt ins Frische Haff mündet. Dieses wiederum wird durch die schmale Halbinsel der Frischen Nehrung von der Ostsee abgegrenzt.
Der am 15. November 1901 eröffnete Königsberger Seekanal (heute Kaliningrader Seekanal) verbindet die Stadt mit dem 50 Kilometer entfernten Pillau (Baltijsk) und mit dem offenen Meer.
Die Landschaft ist durch weite Ebenen geprägt, die bisweilen von Moränenhügeln unterbrochen werden. Im Norden und Westen grenzt die Stadt an die Halbinsel Samland, im Osten und Süden an die Pregelniederung.